Startseite Wir über uns Links Auslandsarbeit Fahrten & Lager Fortbildungen Volksmusikkonzert Jugendbildungsstätte Haus Südmähren Ferienheim Aschenhütte; djo-Jugendbildungsstätte Veröffentlichung/CD's Termine Berichte Publikationen Impressum
Wir über uns:



Themen:
Geschäftstelle
Vorstand
Landsmannschaftliche Gruppen
Andere Gruppen


Wir über uns

E N S T E H U N G   U N D   G E S C H I C H T E 

Nach dem zweiten Weltkrieg fand sich die heimatvertriebene Jugend in den verschiedensten Gruppen wieder, um das Brauchtum und die Tradition der alten Heimat lebendig zu halten. Diese landsmannschaftlich orientierten Jugendgruppen schlossen sich am 08. April 1951 auf Burg Ludwigstein zur DJO Deutsche Jugend des Ostens zusammen. Die Gesamtorganisation der heimatvertriebenen Jugend aus allen Vertreibungsgebieten war geboren. In allen Bundesländern der alten Bundesrepublik entstanden selbstständige Landesverbände.
Mit der zweiten, inzwischen in der Bundesrepublik geborenen Jugendgeneration in der DJO, mußte auch über den Verbandsnamen nachgedacht werden. Auch die inzwischen europaweiten Aufgaben und Verbindungen machte eine Namensdiskussion notwendig.
Am 22./23. März 1974 wurde während des 20. Bundesjugendtages in Bonn Bad Godesberg diese Diskussion beendet und der Name des Jugendverbandes in DJO Deutsche Jugend in Europa erweitert.

Nach dem Fall der Mauer erweitert sich die DJO - Deutsche Jugend in Europa auch auf die neuen Bundesländer. Sie beschreitet jedoch ganz bewußt einen Sonderweg. Sie schließt sich am Wochenende 28. - 30. 09.1990 mit dem Jugendbund Deutscher Regenbogen zusammen. Dieser Jugendbund entsteht während der Revolution in der DDR und nennt sich daher selbst „ein Kind der Revolution“.

Mit diesem Zusammenschluß arbeitet die DJO auch in der neuen Bundesrepublik Deutschland flächendeckend. Besonderheit: In den neuen Bundesländern führt unser Jugendverband weiterhin den Namen „Jugendbund Deutscher Regenbogen“.

In der Arbeit der DJO wirkt sich das vielfältige Leben freier Jugendgemeinschaft aus. Insbesondere fühlt sich die DJO dem Kultur- und Geistesgut Mittel- und Ostdeutschlands, sowie des deutschen Sprach- und Siedlungsraumes verpflichtet.
Die DJO - Deutsche Jugend in Europa ist ein freiheitlich demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Jugendverband. Er achtet und wahrt die Glaubensgrundsätze jedes Einzelnen.

In Baden-Württemberg ist die Jugendarbeit der DJO-Deutsche Jugend in Europa sehr vielseitig. Unsere Gruppen sind sehr landsmannschaftlich geprägt. In unserem Landesverband befinden sich die Gruppen der Böhmerwaldjugend, der Egerlandjugend, der Iglauer und Südmährer, der Siebenbürger Jugend, der Banater Jugend, des Jugend- und Studentenring der deutschen aus Rußland, der Donauschwaben. Darüber hinaus sind wir der Jugendverband vieler Gruppen aus dem Migrationsbereich, besonders der russisch-sprechenden Gruppen. Zusätzlich haben wir auch viele nicht landsmannschaftliche Gruppen im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich unter uns.
Für unseren musisch-kulturellen Gruppen bringen wir seit 1993 eigene Kinder- und Jugendtänze, deutsche Volkstänze und Volksmusik-CDs heraus, und betreibt einen eigenen Kleinverlag mit dem Namen Heimatkulturwerk. Eine eigene Internetseite www.heimatkulturwerk informiert mehr darüber und bietet allen Interessierten die Möglichkeit an, CDs und Literatur zu bestellen.
Höhepunkt unseres musischen Jahres ist das Europäische Volksmusikkonzert in Korntal. Hier treten jedes Jahr sechs Volksmusikgruppen aus Deutschland und dem europäischen Ausland gemeinsam auf der Bühne der Stadthalle auf. Die Schirmherrschaft trägt seit dem ersten Europäischen Volksmusikkonzert bis Heut der jeweilige Innenminister unseres Landes Baden-Württemberg.

Neben unserer vor allem musisch-kulturell ausgerichteten Kinder- und Jugendarbeit, führt die DJO-Deutsche Jugend in Europa Baden-Württemberg seit über dreißig Jahren Gastschülerprogramme mit deutschen und schweizer Privatschulen in Südamerika durch. Und seit 1993 bzw. 1994 mit staatlichen Schulen aus Ungarn und Polen. Dabei steht der Besuch eines deutschen Gymnasiums oder Realschule am Wohnort der jeweiligen Gastfamilie im Vordergrund. Und die Integration und das Zurechtfinden unserer Auslandsschüler in den deutschen Gastfamilien. Sie sollen das Familienleben lebendig und aktiv kennenlernen, und an ihm mit allen Rechten und Pflichten teilnehmen. Drei bis vier Einführungstage vor dem Familien- und Schulaufenthalt, und bei vielen Gruppen noch eine kleine Abschlußrundreise zu den Städten München, Berlin, Dresden, Prag oder Paris runden das Gastschülerprogramm ab. Eine eigene Internetseite www.gastschuelerprogramm.de informiert ausführlich über unser Programm.

Zwei eigene Jugendbildungsstätten, eine in Ehningen bei Böblingen mit dem Namen "Haus Südmähren", eine in Bad Herrenalb mit dem Namen "Ferienheim Aschenhütte" bietet unseren Gruppen, aber auch allen anderen interessierten Gruppen bis hin zu Schulklassen die Möglichkeit der Begegnung, Schulung und dem fröhlichen Beisammensein.

Unser Landesverband freut sich über jedes neue Einzelmitglied, Fördermitglied oder neue Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppe. Hierzu einfach über unsere Landesgeschäftsstelle in Stuttgart eine Beitrittserklärung anfordern.


 


Nach oben